Die Kirchen

Die Friederikenkapelle Bad Rehburg

Der erste Gottesdienst am "Gesundbrunnen" Bad Rehburg wurde bereits 1692 gefeiert - in einem Zelt. 1842 erhielt Bad Rehburg sein eigenes Gotteshaus, gestiftet von der Königin Friederike - die nach ihr benannte Friederikenkapelle. Ihr Kuraufenthalt 1840 in Bad Rehburg war ausschlaggebend für die Idee zum Bau. Die Einweihung hat sie jedoch nicht mehr erlebt. Zur Orgeleinweihung im Jahr 1853 erhielt die Kapelle noch einmal königlichen Besuch mit Georg V., dem blinden König.